Aleph Tarot - Tarotkarten - Trümpfe - Die Hohepriesterin
MenuAleph Tarot


Die Tarot-Karten des Aleph Tarot

Die Karten unseres Spiels stammen aus der Feder Fernando Gumppenbergs. Sie enstanden im Jahr 1820 in Mailand in der Lombardei, in einer Zeit des Aufbruchs - einer Zeit ungewiß und in steter Veränderung wie unsere.

Stäbe Schwerter Trümpfe Kelche Münzen
I

Der Magier
II

Die Hohepriesterin
III

Die Kaiserin
IV

Der Kaiser
V

Der Hohepriester
VI

Die Liebenden
VII

Der Wagen
Tarot VIII

Ausgleichung
IX

Der Eremit
X

Das Glück
XI

Die Kraft
XII

Der Gehängte
XIII

Der Tod
XIV

Mäßigkeit
XV

Der Teufel
XVI

Der Turm
XVII

Der Stern
XVIII

Der Mond
XIX

Die Sonne
XX

Das Äon
XXI

Das Universum
XXII

Der Narr

Die Hohepriesterin

Die Kartenenergie: Reinheit, Intuition, Ausgeglichenheit

Die Hohepriesterin

Wie der Mond verkörpert die Hohepriesterin die Idee der Weiblichkeit in harmonischem Wechsel von Abnahme und Zunahme. Ihre Logik ist nicht kalt und berechnend, sondern warm und voller Gefühle. Ihre Ruhe erlaubt keine Hektik.

Lassen Sie sich Zeit für Ihr Urteil. Achten Sie nicht nur auf rationale Gründe, beziehen Sie Ihre innere Stimme ein. Die Hohepriesterin versucht nicht nur in Schwarz und Weiß zu denken, sondern jede Schattierung des Lebens einzubeziehen - folgen Sie diesem Beispiel.